Bücherhalle Dehnhaide: Community-Center Barmbek Basch feiert Richtfest

Am 5. Februar 2009 wurde im Barmbek Basch dem künftigen Zentrum für Kirche, Kultur und Soziales, unter Beteiligung des Hamburger Bürgermeisters und zahlreicher Anwohner, Richtfest gefeiert.

Rohbau Barmbek Basch beim Richtfest im Februar 2009

Vor etwa zwei Jahren begann die Planungsphase für das Community-Center, im Mai 2008 wurde der Grundstein auf dem Gelände der Kirchengemeinde Alt-Barmbek gelegt, am 5. Februar 2009 fand das Richtfest statt.

Sieben Einrichtungen werden hier ab Herbst 2009 unter einem Dach ein neues Zuhause finden und in einer bisher einmaligen Vernetzung Freizeit- und Hilfsangebote für junge und alte Menschen bündeln:

  • Die Kirchengemeinde Alt-Barmbek
  • Das Kinder- und Familienzentrum Barmbek-Süd (KiFaZ)
  • Die Bücherhalle Dehnhaide
  • Das Kulturhaus Dehnhaide
  • Die AWO-Altentagesstätte
  • Die Erziehungsberatung des Bezirks Hamburg-Nord (Bereich Barmbek)
  • Die Mütterberatung des Bezirks Hamburg-Nord

Zahlreich strömten Menschen aller Altersgruppen am späten Mittag des 5. Februar 2009 Richtung Wohldorfer Straße und drängten sich im Rohbau des Barmbek Basch zusammen, um am Richtfest teilzunehmen.

Pastor Einfeldt erläuterte in seiner Ansprache zunächst die Bedeutung des Wortes "basch", bevor er sich bei allen an der Planung und am Bau beteiligten Personen namentlich bedankte. Der ARD-Fernsehlotterie "Ein Platz an der Sonne" sprach er einen ganz besonderen Dank für ihre Spende aus und präsentierte stolz den symbolischen Scheck über 300.000,- Euro.

Pröbstin Kirsten Fehrs und Bürgermeister Ole von Beust mit anderen Gästen beim Richtfest im Barmbek Basch

Hamburgs 1. Bürgermeister Ole von Beust lobte in seinen Grußworten dieses in Hamburg bisher einmalige Projekt, das von der Stadt Hamburg im Rahmen des Senatsprojekts "Lebenswerte Stadt" gefördert wird.

Vor allem hob er die konstruktive Auseinandersetzungsfähigkeit aller beteiligten Einrichtungen hervor, die es ermöglicht hat, die vielen unterschiedlichen Interessen in eine einvernehmliche Planung münden zu lassen.Pröpstin Kirsten Fehrs wies darauf hin, dass man sich voraussichtlich bereits im September 2009 zur Einweihungsfeier an gleicher Stelle wieder treffen wird.

Dann wurde es feierlich: Unter dem einsetzenden Läuten der Kirchenglocken wurde der Richtkranz langsam in die Höhe gezogen.

Im oberen Stockwerk wartete bereits traditionell der Zimmermann mit einem Weinglas, um den Richtspruch vorzutragen, der zum einen ein Dank an Architekt und Bauherr ist und zum anderen eine Bitte um Gottes Segen für das Haus.

Richtfest Barmbek Basch_ Ansprache des Zimmermanns

Am Ende warf er das geleerte Weinglas zu Boden, wo es von Hochrufen der Anwesenden begleitet in tausend Scherben zersprang. Die Gäste stießen mit dem vorher verteilten Schnaps auf das Wohl des Hauses und seiner künftigen Bewohner und Besucher an.

Der Kinderchor, passend mit Bauhelmen ausgestattet, stimmte das Lied von den fleißigen Handwerkern an und leitete damit über in den zweiten Teil der Feier, den sogenannten Richtschmaus, der in der Kreuzkirche mit Kartoffelsuppe und Würstchen sowie Kaffee und Kuchen bereits bestens von freundlichen Helferinnen vorbereitet war.