Ehrenamt: Ehrenamt bei den Bücherhallen: Tun tut gut.

Menschen sitzen an einem Tisch - iStock©Steve-Debenport

Die Bücherhallen Hamburg sind für alle Menschen offen, die sich engagieren möchten.

Geschlecht, Herkunft, Bildungsabschluss, Religion, Nationalität, eine Behinderung oder das Alter spielen keine Rolle. Entscheidend sind die persönliche Motivation und die Bereitschaft, sich im jeweiligen Projekt engagiert einzubringen. Haupt- und Ehrenamtliche arbeiten gemäß dem gemeinsam entwickelten Leitbild kollegial zusammen.

Die gemeinnützigen Bücherhallen Hamburg sind ideal für ein ehrenamtliches Engagement: Sie sind ein öffentlicher, nicht kommerzieller, positiv besetzter, zugleich geschützter Ort, der politisch und religiös neutral ist und eine große, stets aktuelle Auswahl an Medien zur Unterstützung bereit hält – offen für alle von 0 bis 100 Jahren.

Häufig gestellte Fragen – FAQs

Für die Bücherhallen haben ehrenamtliche Projekte eine wichtige strategische Bedeutung, denn sie sind

  • gesellschaftlich notwendig
  • zusätzliche, anderweitig nicht finanzierbare Dienstleistungen
  • eine adäquate Antwort auf die große Nachfrage von Bürger/-innen, die sinnstiftende Betätigungsfelder suchen
  • überzeugende Beispiele für die Kompatibilität von Hauptamt und Ehrenamt
  • ein Beweis, dass Ehrenamt Hauptamt schafft
  • ein wirkungsvolles Marketinginstrument
  • ideale Projekte, um die vielfältigen Talente der Ehrenamtlichen zu nutzen
  • ein gutes Argument, um den wiederholt geforderten Einsatz von Ehrenamtlichen in bibliothekarischen Kerntätigkeiten zu beenden
  • ein Türöffner für neue Kooperationen und Projekte
  • ein Impulsgeber für Dritte, die die Fachkompetenz der Bücherhallen im Ehrenamtssektor anfragen
  • gelungene Beispiele von Bürgerengagement, das von den Bücherhallen gefördert und ausgebaut werden soll
  • kein optionales Angebot mehr, sondern Pflichtprogramm – gewinnbringend für alle.

Träger der beiden Ehrenamtsprojekte "Medienboten" und "Dialog in Deutsch":

Bücherhallen Medienprojekte gGmbH, Geschäftsführung: Uta Keite und Michael Studt, Hühnerposten 1, 20097 Hamburg, Amtsgericht Hamburg HRB – 97 907, Rechtsform: gemeinnützige GmbH

 

Weitere Inhalte

Spenden

Möchten Sie unsere ehrenamtlichen Projekte finanziell unterstützen? Dann freuen wir uns auf Ihre Spende (gern mit Spendenbescheinigung):

Bücherhallen Medienprojekte gGmbH
Hamburger Sparkasse
IBAN: DE13200505501001213428
BIC: HASPDEHHXXX

Herzlichen Dank!