Bücherhalle Osdorfer Born Aus der Chirugie zur Lesung

09.10.2017

Am vergangenen Mittwoch, den 04.10.2017, klingelte mittags das Telefon in der Bücherhalle: „Hallo, hier spricht Simone Buchholz. Ich lese heute Abend bei Ihnen. Blöderweise komme ich gerade aus der Chirurgie!“ Was folgte, war glücklicherweise keine Absage, sondern lediglich die Bitte, einen Hocker bereitzustellen. 

Leicht lädiert also, aber trotzdem gut gelaunt und auskunftsfreudig, las die bekannte Hamburger Krimiautorin aus ihrem neuen Band „Beton Rouge“, dem mittlerweile siebten Fall der kettenrauchenden und wodkatrinkenden Staatsanwältin Chastity Riley.

Buchholz_blog.jpg

Inzwischen zur Opferschutzbeauftragten degradiert, weil sie ihren Vorgesetzen der Korruption überführte und einem Gangster sein ‚bestes Stück‘ wegschoss, wird sie nur noch ab und zu von der Leine gelassen. So auch diesmal: Ein Unbekannter entführt Manager, quält sie und stellt sie öffentlich in Käfigen aus. Die Ermittlungen führen Riley aus der Hamburger Verlagswelt in ein Internat in der bayrischen Provinz und zurück auf die blutroten Pflaster der Hansestadt.

Das anschließende Gespräch mit Frau Buchholz brachte Unterhaltsames und Erhellendes, aber auch Erschreckendes zutage. Als es um die schwer zu ertragenden Internats-Szenen ging, erfuhren die Zuhörenden, dass diese keineswegs der Fantasie entsprangen, sondern auf Erlebnissen eines Freundes basieren. „Da musste ich nichts dazu erfinden“, erläuterte sie.

Herzlichen Dank an Simone Buchholz für ihren heldenhaften Einsatz und den spannenden Krimiabend!