Bücherhalle Wilhelmsburg Lesen lernen mit Superbuch, Tiptoi & Tablet

02.03.2017

Anika Biehl, Sabine von Eitzen und Fred Patschull in der Bücherhalle Wilhelmsburg

Tiptoi, Tigerbooks, Leyo und Superbuch - interaktive Medien erobern das Kinderzimmer und fördern mit Spaß und Entdeckerfreude das Lesen lernen und die Konzentration. 

Fritz und Ida mit Tablet und Superbuch

Dank einer Spende des Quartiersbeirats Südliches Reiherstiegviertel konnte die Bücherhalle Wilhelmsburg ihr Angebot an interaktiven Medien noch einmal stark erweitern. Über 60 Bücher und Hörstifte für Kinder im Alter von 4 bis 10 Jahren wurden neu gekauft und stehen ab sofort zum Ausleihen bereit. 

Eine weitere Spende der Wilhelmsburger Firma UMCO - Umwelt Consult GmbHdie seit vielen Jahren die Arbeit der Bücherhalle unterstützt, ermöglichte den Kauf von sechs Tablet-PCs, so dass Kinder vor Ort die Möglichkeit haben, die Spezialeffekte in Büchern zu entdecken.

Bei einer Klassenführung wurden die Tablets bereits ausprobiert und die digitale Rallye, mit Fragen zum Stadtteil und zur Bücherhalle, kam bei den Schülern sehr gut an.  

Am 1. März 2017 hatte die Bücherhalle zum Pressetermin geladen, um den Sponsoren zu danken und die neuen Angebote zu präsentieren. Anika Biehl nahm stellvertretend für die Firma UMCO die Dankesworte sowie eine große Schachtel "Merci-Schokolade" entgegen. Der Quartiersbeirat wurde vom frisch gewählten Vorsitzenden Fred Patschull vertreten.

Aber was ist denn nun das Besondere an Medien wie Superbuch oder Tiptoi? Dazu Bücherhallenleitung Sabine von Eitzen: "Die interaktiven Medien sind eine gute Ergänzung des Bücherhallenangebots. Leicht bedienbar wird spielerisch die Konzentration der Kinder gefördert, die Lust am Lesen geweckt und Wissen vermittelt."

Elija testet Tiptoi in der Bücherhalle Wilehlmsburg

Und wie konzentriert sich die Kinder mit den neuen Medien beschäftigen, dafür war, wie schon vor ihm Ida und Fritz, auch der 5jährige Elija ein lebender Beweis. Völlig versunken war er in die Welt des Buches eingetaucht und reagierte kaum auf an ihn gerichtete Fragen.

Aber nicht nur die Kinder freuten sich. Auch die Sponsoren waren beeindruckt. Gern ließen sie sich die Handhabung erklären und probierten die Neuanschaffungen gleich einmal aus. 

Frau Schulte aus der Bücherhalle Wilhelmsburg und herr Patschull mit Tablet-PC und Superbuch

Herr Patschull erweckte mit großer Begeisterung mittels eines Tablets ein Dinosaurierbuch zum Leben. Plötzlich knackte und knirschte es und eines der Dinosauriereier wies erste Risse auf. Fasziniert beobachtete Herr Patschull wie die Schale weiter aufbrach und sich das Saurierbaby aus dem Ei befreite. Einfach toll!

Auch Sprachen lernen mit Leyo und Singen mit Tiptoi machte allen viel Spaß und überzeugte, dass die Sponsorenmittel gut angelegt wurden.

Interessierte Kinder haben ab 6. März im Rahmen des Ferienprogramms die Möglichkeit, dienstags, donnerstags und freitags, jeweils von 11-12 Uhr die neuen Angebote in der Bücherhalle Wilhelmsburg zu testen.

Fazit von Sabine von Eitzen: "Bücherhallen sind eine unverzichtbare Institution, die neben ihren physischen Medien auch digitale Angebote anbieten und vermitteln muss!"